Mit Google Analytics Event Tracking Ereignisse anlegen und erfassen


Alle lieben Google Analytics…und fast genauso viele nutzen es um Informationen über die Besucher auf der eigenen Internetseite zu erfassen und auszuwerten. Schließlich ist eine Internetseite gut und schön. Zu wissen wer diese wann, wie und von wo aus nutzt aber essentiell um diese zu verbessern und zu optimieren. Neben den (schon extrem umfangreichen) Auswertungsmethoden die Google Analytics von Haus aus bietet, gibt es auch noch das sogenannte “Event Tracking”, zu deutsch die “Ereignis Erfassung”. Ereignisse, meist ein Klick auf ein Element, können angelegt, kategorisiert, bewertet und benannt werden und mit den umfangreichen Daten von Google Analytics verglichen werden. So werden die Ereignisse in Google Analytics angezeigt Integration von Event Tracking Um das Event Tracking benutzen zu können muss Google […]

Weiterlesen…

Web Design Inspiration #3: Stripe Checkout, michelemazzucco & underbelly


Es ist mal wieder so weit: In meiner „InspirationsBox“ (<- das gute alte längst nicht mehr erwerbbare LittleSnapper Tool) haben sich einige Screenshots und Links angesammelt die ich mit euch teilen will. stripe.com/checkout   Die Internetseite des italienischen WEB & UI Designers Michele Mazzucco. Sehr klar, sehr detailverliebt, sehr minimalistisch. Genauso wie ich Internetseiten mag. underbelly.is […]

Weiterlesen…

Mit dem Advanced Custom Fields Plugin WordPress als „richtiges“ CMS nutzen


WordPress ist ein richtiges Content Management System. Wie jedes andere System auch mit dem man Inhalte managed eben. Aber WordPress wurde primär dazu geschaffen als Blogplattform zu fungieren und eben nicht dafür komplexe einzelne Seiten mit verschiedensten Inhaltsbereichen von unterschiedlichen Personen bearbeiten zu lassen. Eine Seite bei WordPress besteht aus dem Titel und dem Inhalt. Optional noch aus einem Bild und einem Auszugstext. Möchte man eine Seite erstellen die beispielsweise aus drei unterschiedlichen Texten besteht hat man schnell ein Problem. Insbesondere wenn diese Texte an drei komplett unterschiedlichen Stellen im Layout erscheinen sollen. Klar, man kann einfach das HTML Gerüst samt Inhalt in den Editor schmeißen. Das führt aber spätestens dann zu Problemen wenn die Seite wieder und wieder von […]

Weiterlesen…

Web Design Inspiration: invisionapp, degordian & digital telepathy


Auch diese Woche möchte ich euch gerne drei Internetseiten vorstellen die mich auf die ein oder andere Art & Weise inspiriert haben. Scheinbar ein Thema in dieser Woche für mich: Vollformatige Hintergrund- Bilder und Videos. invisionapp.com Invision App ist ein Prototyping Tool zur gemeinsamen Gestaltung von Layouts, User Stories, klickbaren Prototypen etc. degordian.com Degordian ist eine Full Service Marketing und Design Agentur mit Sitz in Kroatien und Serbien. Die Seite an sich ist sehr Detail-verliebt und übersichtlich gemacht. dtelepathy.com Digital Telepathy ist ebenfalls eine digitale Full Service Agentur, allerdings mit Sitz in San Diego, Kalifornien. Bei deren Internetseite hat mich insbesondere der Hintergrundfilm auf der Startseite überzeugt. Wesentlich „actionlastiger“ als die üblichen Full-Size Hintergrundvideos. […]

Weiterlesen…

In WordPress p Tags innerhalb einer bestimmten Loop entfernen


WordPress “umwickelt” einen Artikel automatisch mit einem <p></p> Tag. Das ist meist sinnvoll, geht es doch bei WordPress Artikeln zumeist um Texte die richtigerweise in Absätze, also “paragraphs” eingeteilt werden. Manchmal kann dies aber auch nicht gewünscht sein. Z.B. wenn man bloß Bilder ausgeben will, Code-Schnipsel oder URL´s. Das Problem: Ich wollte beispielsweise eine Kategorie “Links” anlegen. Die Beiträge sollten nur eine URL auf eine externe Seite und einen Titel enthalten. Diese Links sollten dann, abhängig von den gewählten Schlagworten, unter den passenden Artikeln angezeigt werden. Der Code für den Inhalt einer solchen Loop sah zunächst so aus <li class=“ws_similar_item“> <a href=“<?php echo the_content(); ?>“ target=“_blank“ rel=“bookmark“><?php the_title(); ?></a> </li> Dies hat im Grunde auch geklappt. Das Resultat war eine […]

Weiterlesen…

Web Design Inspiration: hyperakt, metalab & brave people


Es gibt diese Internetseiten die einen auf irgendeine Art und Weise inspirieren und ansprechen. Meist ist es das Design, ein neues Navigationskonzept, eine interessante technische Spielerei etc. Hier eine kleine Sammlung von eben solchen Seiten über die ich in der letzten Woche gestolpert bin. hyperakt.com Hyperakt ist eine kleine 9 Mann/Frau Agentur aus Brooklyn, New York, spezialisiert auf Branding, interaktives Storytelling und Informationsdesign. metalabdesign.com MetaLab ist eine kreative Softwareschmiede. Unter anderem verantwortlich für Ballpark und Flow. social.bravepeople.co Social Media Initiative der Digital Agentur Brave People aus Tampa, Florida. […]

Weiterlesen…

WordPress lokal unter Mac OSX mit MAMP installieren


Für den ein oder anderen unter uns hört sich die Aufgabenstellung „lokal ein Server aufsetzen und ein CMS installieren“ ähnlich unkompliziert an wie „Steuererklärung machen“ oder „von Windows ME auf Windows 8 upgraden“. Tatsächlich ist das ganze aber mit wenigen Klicks hier und einigen Eingaben dort erledigt. Und das Ganze geht mit noch ein paar Klicks weniger mit Hilfe von MAMP. MAMP steht für „Macintosh, Apache, MySQL and PHP“. Dabei handelt es sich um eine kleine Max OSX Anwendung die auf Knopfdruck eine typische Serverumgebung mit samt einer bereits eingerichteten Datenbank zur Verfügung stellt. […]

Weiterlesen…

Ein Vimeo oder YouTube Video “responsive” einbinden


“Responsive” Webdesign ist heute in aller Munde. Um es auch den Schlagwort-Unwissenden kurz zu erklären: “Responsive” bedeutet in Bezug auf eine Internetseite im Prinzip nur, dass sich Layout und Design selbstständig an die Größe des Displays des Nutzers anpasst, egal ob dieser nun mit einem Handy, einem Tablet PC oder einem normalen Monitor surft. Es gibt also nicht mehr, wie in den Anfängen des mobilen Webdesigns, extra Versionen der Internetseite für Handys und andere Geräte, sondern nur eine Version. Das ist zeitsparend, da nicht verschiedene Versionen entwickelt und betreut werden müssen und zukunftssicherer, da die Seite auch automatisch mit der nächsten Generation von Mobiltelefonen funktioniert. Wichtig ist dabei jedoch das sich alle verwendeten Elemente skalieren lassen. Das ist mit Hilfe […]

Weiterlesen…

Joomla 2.5 Templates in Joomla 3.0 nutzen?


Seit kurzem ist die “Standard Term Support” (kurz STS) Version 3.0 des bekannten Open Source CMS Joomla erhältlich. Ob man von der stabilen “Long Term Support” (LTS) Version 2.5.7 umsteigen will, bleibt einem selber überlassen. Das Joomla Core Team rät selber dazu zunächst zu prüfen ob ein Umstieg überhaupt Sinn macht. Kurz zum Hintergrund: STS Versionen dienen bei Joomla dazu, dem Umstieg auf eine LTS Version leichter zu machen. Für ca. 6 Monate gibt es mit einem STS Release eine Zwischenversion mit der man in Ruhe Komponenten, Erweiterungen, Templates etc. testen kann. Z.B. waren die Versionen 1.6 und 1.7 nur kurz aktuell und dienten zur Vorbereitung auf 2.5. Alle Versionen mit einer x.5 Versionierung sind dabei LTS Versionen, alle anderen […]

Weiterlesen…